Moderation

Moderation | Im Gespräch:

Die Schriftstellerin Jenny Erpenbeck ist im Moment international der Star der deutschen Literatur. Ihre Romane werden im Ausland mit Preisen ausgezeichnet, in den USA gilt sie als aussichtsreiche Literaturnobelpreiskandidatin. Ihr jüngster Roman „Kairos“ steht gerade auf der Shortlist für den International Booker Prize – der kommt im Anerkennungsranking gleich hinter dem Nobelpreis. Woran liegt es, dass Jenny Erpenbeck im Ausland so viel mehr Wertschätzung erfährt als in ihrer Heimat Deutschland?
„Vis à Vis“ im rbb24Inforadio, 16. Mai 2024

Im Kafka-Jahr 2024 erscheinen diverse Bücher und Filme über den Jahrhundertschriftsteller Franz Kafka – der meistgelesene deutschsprachige Autor weltweit. Aber wie erzählt man aus dem Leben von jemanden, dessen Name sprichwörtlich geworden ist: kafkaesk? Der Autor Daniel Kehlmann hat zusammen mit dem Regisseur David Schalko ein Drehbuch geschrieben – und einen Weg gefunden: für die Mini-Fernsehserie „Kafka“, die in der ARD-Mediathek zu sehen ist. Beim Schreiben habe er die meiste Zeit darauf verwendet, gesprochene Worte für Franz Kafka zu ersinnen, erzählt Kehlmann im Gespräch mit Corinne Orlowski.
„Vis à Vis“ rbb24Inforadio, 19. März 2024

Hat Angst eine Grammatik? Woher rührt die Angst? Und wie kann man liebensfähig bleiben und Verantwortung übernehmen in Zeiten des Krieges und der Überforderung? Dem geht die vielfach ausgezeichnete Autorin und Linguistin Kerstin Preiwuß in ihrem neuen Buch „Heute ist mitten in der Nacht“ nach, einer essayistischen Collage aus Gedichten, Prosaminiaturen, Briefen und Zitaten. Sie identifiziert darin auf poetische Weise die Angst als vorherrschendes Gefühl der Gegenwart und macht den Moment begreifbar, der ihr gewohntes Leben unterbricht. Corinne Orlowski und Thomas Geiger im Gespräch mit Kerstin Preiwuß über Angst in all ihren Schattierungen.
Moderation „weiter lesen“, rbbKultur (Sendetermin: 11. März 2023) – der gemeinsamen Radio- und Podcastbühne von rbbKultur und dem Literarischen Colloquium Berlin (LCB), rbbkultur.de/weiterlesen

Noch sechsunddreißig Stunden, dann beginnt der Erste Weltkrieg – und Wien, Zentrum der Österreichisch-Ungarischen Monarchie, steht Kopf. Raphaela Edelbauer erzählt in ihrem dritten Roman „Die Inkommensurablen“ von der kollektiven Kriegsbegeisterung. Jener Taumel, der in die Geschichtsbücher als das „Augusterlebnis“ eingehen wird. Mittendrin drei junge Menschen, die den letzten Abend vor dem Ablauf des deutschen Ultimatums an Russland zusammen verbringen. Thorsten Dönges vom LCB und ich machen mit der österreichischen Buchpreisträgerin eine Zeitreise in die – wie Karl Kraus sagen würde – „letzte Nacht der Menschheit“.
Moderation „weiter lesen“, rbbKultur (Sendetermin: 14. Januar 2023) – der gemeinsamen Radio- und Podcastbühne von rbbKultur und dem Literarischen Colloquium Berlin (LCB), rbbkultur.de/weiterlesen

Climate Cultures Festial – Klimakulturen in Film, Literatur, Debatte, Kunst und Neuer Musik: Panel „Climate Writing in Taiwan“
Moderation der Deutschen Buchpremiere „Der Mann mit den Facettenaugen“ von Wu Ming-Yi
28. August 2022, Alte Münze Berlin